B185: Lehning, A. - Spanisches Tagebuch

17,80 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 3-4 Tage
Art.Nr.: B185


Produktbeschreibung

Meine „Eindrücke“ wiederzugeben fällt mir schwer – sie sind auch nicht einheitlich. Wie schade, dass du nicht hier bist, du würdest überall CNT/FAI sehen. Auf jedem Auto. Die Straßenbahnen (alle): CNT – das heißt, dass der ganze Betrieb dem Syndikat gehört, kollektiviert ist – genauso die Untergrundbahn; die Omnibusse UGT & CNT. Auch viele große Betriebe. Vom Regionalgebäude, einem Palast mit Hunderten von Komitees, weht eine riesige schwarz-rote Fahne. Am Nachmittag war ich dort, wo Ascaso gestorben ist; man hat eine Tafel angebracht, und alles ist voller Blumen – naiv und rührend.

Arthur Lehning (1899-2000) war Publizist, Historiker, Bakunin-Spezialist und 1932-1935 (in Berlin, Madrid und Barcelona) mit Rudolf Rocker und Augustin Souchy Sekretär der anarchosyndikalistischen Internationalen Arbeiter-Assoziation (IAA).
(Abb. links: Passfoto Arthur Lehnings aus seinem spanischen Pass, Oktober 1936)

Inhalt:
– Einleitung (von Toke van Helmond-Lehning)
– 'Spanisches Tagebuch'
– Solidarität mit Spanien
– Anmerkungen zur Revolution in Spanien
– Briefe an und von Arthur Lehning, Helmut Rüdiger, Federica Montseny, Rudolf Michaelis,
Rudolf Berner, Elly Götze, Hanns-Erich Kaminski, Anita Karfunkel und Diego Abad de Santillán


Subskriptionspreis, sonst 17,50 Euro

186 Seiten

Diesen Artikel haben wir am 09.02.2021 in unseren Katalog aufgenommen.