V 58: R.Rocker - Der Kapp-Putsch

Produktabbildung: 058_cov_250px.jpg

Der vorliegende Text aus der Feder des bekannten deutschen Anarcho-Syndikalisten Rudolf Rocker, wurde im Archiv der schwedischen syndikalistischen Gewerkschaft SAC (wieder)entdeckt. Da das deutschsprachige Manuskript für die schwedische Broschüre „Kapp-Kuppen“ verschollen ging, wurde es für die vorliegende Broschüre aus dem Schwedischen rückübersetzt. Eine historische Einordnung und umfangreiche Quellen und Verweise runden diese deutschsprachige Erstveröffentlichung des Textes von Rudolf Rocker ab.

Am 13. März 1920 versuchte die deutschnationale Rechte zum ersten Mal, sich an die Macht zu putschen. Dieser – nach einem seiner Anführer „Kapp-Putsch“ genannte – Staatsstreich brach binnen einiger Tage zusammen. Dazu wesentlich beigetragen hatte der bislang größte Generalstreik in der deutschen Geschichte und der bewaffente Widerstand von Arbeitermilizen an vielen Orten. Nur wenige Tage später jedoch hetzte die soeben gerettete Reichsregierung, die gleichen Putschtruppen gegen das Proletariat u. a. des Ruhrgebietes. Unter der Verantwortung des SPD-Ministers Noske schlugen dessen rechtsextreme Freikorps die „Märzrevolution“ (Titelbild) nieder und veranstalteten ein Blutbad unter den geschlagenen ArbeiterInnen.


Verfügbarkeit: Artikel ist auf Lager
Preis: 3,50*

* inkl. 7% MWSt. | ** inkl. 19% MWSt.
(Alle Preise zuzüglich Versandkosten. Die Versandkosten sind abhängig von der Bestellmenge und werden im Warenkorb gesondert ausgewiesen.)