V101: M. Berger - Adler-Marxismus

Produktabbildung: adlercover.png

Warum bleibt die politische Linksentwicklung trotz ökonomischer Krisen aus?
Wie ist die Schere zwischen objektiven und ideologischen Faktoren zu erklären?
Welche Rolle spielen psychologische Aspekte in den sozialen Kämpfen?
Diese und andere Fragen stellt sich die politische Psychologie.

Bekannt sind vor allem ihre freudomarxistische Spielart (z.B. Wilhelm Reich) und der Ansatz der Kritischen Theorie (Fromm, Marcuse, Adorno, Horkheimer). Daneben existiert jedoch auch eine andere, vergessene Tradition: der „Adler-Marxismus“. Dieser versuchte die Lehre des abtrünnigen Freud-Schülers Alfred Adler, die so genannte Individualpsychologie, mit dem Marxismus zu kombinieren, um den „subjektiven Faktor“ zu erforschen. Namhafte VertreterInnen sind der Rätekommunist Otto Rühle, Alice Rühle-Gerstel und Manès Sperber.

Eine vergessene Tradition politischer Psychologie. Juni 2019. 32 Seiten.

Verfügbarkeit: Artikel ist auf Lager
Preis: 2,50*

* inkl. 7% MWSt. | ** inkl. 19% MWSt.
(Alle Preise zuzüglich Versandkosten. Die Versandkosten sind abhängig von der Bestellmenge und werden im Warenkorb gesondert ausgewiesen.)