B1052: D. Müller - Indien. Die größte Demokratie der Welt?


Art.Nr.: B1052


Wirtschaftlich prosperierend, kulturell vielfältig und auf dem Weg vom Schwellenland zum modernen Industriestaat – das ist das Bild, das die Regierung in Delhi gerne von Indien zeichnet. Von vielen Medien in Europa wird dies bereitwillig aufgenommen und verbreitet. Hunger und Ausbeutung kommen darin kaum vor. Und wenn doch, werden sie nicht in Zusammenhang gebracht mit dem exorbitanten Reichtum, den westliche Konzerne und die wenigen indischen Global Players auf Kosten der Bevölkerung realisieren und dabei Millionen indischer Benachteiligter ins Elend stürzen. Hunger und Elend sind jedoch der Preis, der unmittelbar mit der Art der wirtschaftlichen Entwicklung in Verbindung steht.
In Reportagen, Interviews und Essays führt uns der Autor sowohl in abgelegene Dörfer des indischen Subkontinents als auch in die klimatisierten Büros großer Industrieverbände. Er lässt Kleinbauern, Straßenhändler, Geschäftsleute und Hindunationalisten ebenso zu Wort kommen wie Aktivisten gegen das EU-Indien-Freihandelsabkommen, Streikende, Menschenrechtler, Anti-Akw-Kämpfer oder Whistleblower aus dem nuklearwirtschaftlichen Establishment.
Dominik Müller widmet darüber hinaus der Karriere des Hindunationalisten Narendra Modi, der die jüngsten Wahlen in Indien gewonnen hat, und seiner Volkspartei BJP ein umfangreiches Kapitel, in dem er auch die internationalen Verflechtungen der Hindunationalisten zur Sprache bringt. So sehen viele Konzerne aus dem In- und Ausland ausgerechnet die rechten Hindunationalisten als politische Garanten ihres vermeintlichen Erfolgsmodells. Sie unterhalten beste Beziehungen zu Narendra Modi und dessen Partei und setzten große Hoffnungen in deren liberale Wirtschaftspolitik sowie das geplante Freihandelsabkommen zwischen Indien und der EU.



Preis:

16,00 EUR

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

B1052: D. Müller - Indien. Die größte Demokratie der Welt?